Was sollte ich als Unternehmen wissen?

AFRIKA KOMMT! bringt die visionärsten Nachwuchsführungskräfte aus Afrika mit führenden deutschen Unternehmen zusammen. Die Unternehmen profitieren von der Expertise, dem Wissen, den lokalen Netzwerken und der einzigartigen afrikanischen Perspektive der Fellows. Die Fellows erhalten tiefen Einblick in die deutsche Unternehmenswelt und lernen viel über Unternehmertum in Deutschland, die deutsche Gesellschaft und Kultur und werden so zu ‚Change Agents‘ deutsch-afrikanischer Beziehungen.

Die gesamte Programmlaufzeit beträgt zwei Jahre und gliedert sich wie folgt:

Ein ganzheitliches Programm in drei Phasen

Auswahl und Vorbereitung 

  • Festlegung der Wunschprofile durch die Unternehmen
  • Bewerbungsphase
  • Auswahl der Kandidat*innen für das Assessment Center
  • Assessment Center und finale Auswahl der Fellows
  • Vorbereitender Deutschsprachkurs für ausgewählte Fellows im Herkunftsland

Einjähriger Aufenthalt in Deutschland 

  • Intensivsprachkurs Deutsch
  • Drei Managementtrainings (Fokus: Interkulturelle Kompetenzen, Leadership, Projekt- und Change Management)
  • Achtmonatiger Aufenthalt als Fellow im Partnerunternehmen
  • Einwöchige Studienreise
  • Gemeinsame Wochenendseminare
  • Netzwerkveranstaltungen
  • Offizielle Verabschiedung durch das Auswärtige Amt

Alumniphase 

  • Einwöchiger Refresherkurs
  • Teilnahme an AFRIKA KOMMT! Veranstaltungen  
  • Alumni-Projekte
  • Kontinuierliches Netzwerken

Mehr über das Programm

Das Programm
10-Jahresfeier AFRIKA KOMMT! mit Andreas Neumann, früherer CEO Boehringer Ingelheim, Lydia Jebauer-Nirschl, GIZ, und Uwe Raschke, CEO Robert Bosch GmbH, (v.l.n.r.)

Die Rolle der AFRIKA KOMMT! Partnerunternehmen

  1. Festlegung der Wunschprofile: Als Partnerunternehmen definieren Sie die spezifische Rolle und die geforderten Qualifikationen für die von Ihnen gesuchten Fellows.
  2. Auswahlprozess: Während die GIZ die Vorauswahl der Bewerber*innen übernimmt, obliegt Ihrem Unternehmen die Aufgabe den anschließenden Auswahlprozess aktiv zu gestalten. Dies beinhaltet eine Vorauswahl geeigneter Kandidat*innen für das Assessment Center, die Durchführung von Telefoninterviews und die finale Auswahl der Teilnehmer*innen im Assessment Center.
  3. Eingliederung der Fellows: Ihr Unternehmen führt für die Fellows einen Besuch und einen Eingliederungstag im Unternehmen im Vorfeld der Praxisphase durch.
  4. Vorbereitung anspruchsvoller Projekte: Ihr Unternehmen stellt sicher, dass die hoch qualifizierten Fellows in anspruchsvollen Projekten während der Praxisphase eingebunden sind.
  5. Mentorship: Alle Fellows sollten eine*n Mentor*in erhalten und dabei unterstützt werden, die bestmögliche Lernerfahrung im Unternehmen zu machen. Dies können direkte Vorgesetzte oder andere Kolleg*innen sein.
  6. Teilnahme am Steuerungskreis: Ihr Unternehmen ernennt eine Ansprechperson, die dem Steuerungskreis des Programms AFRIKA KOMMT! beisitzt und an wichtigen Entscheidungsprozessen mitwirkt.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH führt auf Basis einer langjährigen, vertrauensvollen Kooperation das Programm im Auftrag der teilnehmenden Unternehmen durch.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH bietet den Partnerunternehmen folgende Services an:

  • Bekanntmachung der Bewerbungsphase mit den Wunschprofilen der Unternehmen
  • Bereitstellung der Online-Bewerbungsplattform und Vorauswahl der Bewerber*innen
  • Umfassendes Assessment Center unter Beteiligung der Partnerunternehmen
  • Unterstützung beim Visaprozess und der Einreise nach Deutschland
  • Organisation des Sprachkurses und der Management-Trainings
  • Organisation von Netzwerkveranstaltungen mit den Fellows und Partnerunternehmen, inklusive einer Abschiedsveranstaltung im Auswärtigen Amt
  • Professionelle und außerfachliche Unterstützung
  • Beratung der Partnerunternehmen hinsichtlich der Gestaltung der Praxisphase
  • Zahlung des monatlichen Lebensunterhalts während der Studienphasen
  • Bereitstellung des Wohnraumes für die Fellows
  • Versicherungsschutz (Kranken-, Unfalls- und Haftpflicht) für die Fellows gemäß der Richtlinie zur Gruppenversicherung für GIZ-Programmteilnehmer*innen
  • Organisation eines Refresherkurses unter Beteiligung der Partnerunternehmen
  • Netzwerkaktivitäten für Alumni und Unternehmen
  • Unterstützung von Alumni-Projekten
  • Qualitätssicherung
  • Programmevaluation
  • Berichterstattung an die Partnerunternehmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Alle weiteren programmrelevanten Elemente, die zur Zielerreichung und Umsetzung des Programms erforderlich sind.